Folgende Leistungen biete ich für Ihr Tier an:


Alle Therapieformen zielen darauf ab, die Selbstheilungskräfte des Tieres zu aktivieren. Jedes Tier reagiert anders und individuell. Deswegen nehme ich mir für Sie und Ihr Tier immer ausführlich Zeit und behandle nur nach vorheriger Terminvereinbarung.

"Nicht der Arzt, sondern der Körper heilt die Krankheit" - Hippokrates - berühmtester Arzt des Altertums (lebte um 460 v.Chr. bis um 370 v.Chr.).

Den Schwerpunkt meiner Arbeit habe ich auf die Akupunktur nebst der traditionell chinesischen Kräutermedizin sowie auf die Bioresonanztherapie gelegt. Bei Tieren mit Problemen im Bewegungsapparat arbeite und unterstütze ich Hunde mit osteopathischen Behandlungen. Ergänzend setze ich je nach Bedarf -die unten angeführten Methoden ein.

(Laser-)Akupunktur Die Akupunktur ist ein Pfeiler der Traditionellen chinesischen Medizin und wird seit Jahrtausenden erfolgreich bei Menschen und Tieren angewandt. Durch die Stimulation der Akupunkturpunkte werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.
Bioresonanztherapie Suche und Gabe einer passenden Frequenz zur Regulation bzw. Harmonisierung einer Störung im Organismus. Komplettckeck durch den ganzen Körper sowie Futtermitteltestungen und spezielle Erregertests.
Lasertherapie mit Laserdusche Völlig schmerzfreie und angenehme Therapie bei sämtlichen Störungen am Bewegungsapparat wie z.B. Bandscheibenproblemen, Spondylose, Arthrosen Sehen- und Bänderproblematiken sowie neurologischen Störungen. Auch zur Unterstützung der Wundheilung, bei Wundheilungsstörungen und Hauterkrankungen kann die Lasertherapie eingesetzt werden.

MET-Mittelfrequente Modulation-Elektrotherapie MET geht über alleinige Muskelstimulation oder alleinige Schmerzstillung durch Kombination beider Mechanismen hinaus und kann nahezu bei allen Erkrankungen des Bewegungsapparates eingesetzt werden.
Osteopathie für Hunde Die Osteopathie umfasst sanfte manuelle Techniken, wobei das Individuum ganzheitlich betrachtet wird. Bei der Behandlung werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.
Craniosacrale Therapie für Hunde Die CS ist ein Teilaspekt der Osteopathie und leitet sich aus dem lateinischem ab (Cranium = Schädel, Sacrum = Kreuzbein). Zwischen Cranium und Sacrum pulsiert das Liquor. Disharmonien werden mit den Händen erspürt.
MagnetfeldtherapieEinsatz z.B. zur Regeneration, verbesserte Wundheilung, Stärkung der Immunabwehr, Lockerung muskulärer Verspannungen oder durchblutungsfördernd.
Homöopathie "Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden"("similia similibus curentur") - das ist das Wirkprinzip des Begründers Samuel Hahnemann. Eine ausführliche Anamnese führt zu dem individuellen Mittel.
Humoralverfahren - z.B. Blutegelbehandlung oder Eigenbluttherapie Humorallehre = Die Lehre der Körpersäfte; Ausleitung von Schadstoffen mit unterschiedl. Verfahren. - Zeitungsartikel Blutegeltherapie
(klicken zum Öffnen)
Klassische Massage und Lymphdrainage Die Manuelle Lymphdrainage dient der verbesserten Entsorgung von Schlackenstoffen aus dem Muskelgewebe. Schwellungen und Ödeme können so leichter abgebaut werden. Die Klassische Massage befasst sich mit der Regulierung des Muskeltonus, sei es zur Entspannung und Lockerung von Verspannungen oder zum Aufbau vor einer großen sportlichen Leistung.
Phytotherapie (Kräuterheilkunde) "Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen"...Die Auswahl und Zusammenstellung der Kräuter (westliche oder chinesische) erfolgt nach genauer Untersuchung und Diagnose. Der Organismus wird gestärkt und die Anwendung der Pflanze als Teil oder Ganzes hat gegenüber der Verwendung von Extrakten den Vorteil geringerer Nebenwirkungen.
Mykotherapie (Pilzheilkunde) Heilpilze sind seit Jahrtausenden aus der chinesischen Medizin bekannt. Sie werden sowohl zur Therapie als auch zur Prophylaxe eingesetzt, z.B. bei Allergien, Problemen mit dem Bewegungsapparat, Tumorerkrankungen, Erkrankungen des Verdauungstraktes, Stärkung des Immunsystemes und vieles mehr. Individuelle Auswahl für Ihr Tier nach ausführlicher Anamnese.
Ernährungsberatung Artgerechte Ernährung - Ich helfe Ihnen gerne dabei, das passende Futter für Ihr Tier zu finden. Gern informiere ich Sie über B.A.R.F.(Biologisch Artgerechtes Rohes Futter) und helfe bei der Erstellung eines individuellen Futterplans.Auch Gewichtsprobleme bekommen wir gemeinsam in den Griff!
Kinesio-Taping Im Humanbereich seit Jahrzehnten praktiziert, wird das kinesiologische Tapen auch zunehmend bei Tieren eingesetzt. Tapen stimuliert Muskeln, Gelenke sowie Lymph- und Nervensystem. Schmerzen können gelindert und Heilungsprozesse unterstützt werden. Häufig kommt es auch direkt im Anschluss zu Schmerzfreiheit, denn durch das Tapen kommt es zu einer besseren Zirkulation der Stoffwechselprodukte im Unterhautgewebe.
DORN-Therapie für Hunde sanfte manuelle Behandlungsmethode, mit der sich Wirbel- und Gelenkblockaden einfach, schnell und zuverlässig beseitigen lassen.Schön wäre, wenn Sie ein Röntgenbild, MRT mitbringen würden.
Breuss-Massage für Hunde sanfte, entspannende „Wirbelsäulenmassage“: besonders für bandscheibengeschädigte, ältere und sportlich geführte Hunde eine Wohltat
Bachblüten-Therapie Mit der Bachblüten-Therapie unterstützen wir den Seelenzustand des Tieres. Entwickelt von dem englischen Arzt Dr. Edward Bach. Er vertrat die Auffassung, dass Störungen auf der geistigen, seelischen oder emotionalen Ebene zu organischen Störungen und Krankheit führen können. .
Labordiagnostik Auch wenn sich die Therapieformen in der Naturheilkunde von der klassischen Medizin unterscheiden, bietet die Labordiagnostik eine neutrale Basis zur Entscheidung oder Absicherung von Diagnose und Therapie. In Zusammenarbeit mit einem Labor biete ich z.B. Blut,- Harn- und Kotuntersuchungen, Allergietests u.v.m


Die Behandlungsgebühren orientieren sich an den Richtlinien des Fachverbandes Niedergelassener Tierheilpraktiker FNT e.V.
Zahlungsbedingungen: Bar oder Rechnung - jedoch bitte ich bei Neukunden um Barzahlung nach der ersten Behandlung.

Um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen, weise ich darauf hin, dass die angegebenen Naturheilverfahren teilweise wissenschaftlich umstritten sind und von der Lehrmedizin nicht anerkannt werden.